SQÜRL

SQÜRL ist eine enthusiastische Randgruppen-Rockband aus New York City, die große Drums und verzerrte Gitarren, Kassettenrekorder, Loops, Feedback, traurige Country-Songs, geschmolzenen Stoner-Core, abgehackten und verschraubten Hip-Hop und imaginäre Filmmusik mag.

SQÜRL

About

SQÜRL begann 2009, als Jim Jarmusch und Carter Logan sich mit dem Produzenten/Techniker Shane Stoneback zusammentaten, um Originalmusik für den Film „The Limits of Control“ aufzunehmen. Im Anschluss an diese Aufnahmen setzten Jarmusch, Stoneback und Logan ihre Arbeit an neuen Originalen fort und erkundeten dabei auch die Hinterhöfe des amerikanischen Country, Noise und Psychedelia.

2014 arbeitete SQÜRL mit dem niederländischen Lautenisten Jozef Van Wissem zusammen, um die Musik für den Film“ Only Lovers Left Alive“ zu komponieren und aufzuführen. Die Partitur verbindet alte und moderne Klänge und spiegelt die unterschiedlichen Texturen von Detroit und Tanger wider.

Im Anschluss an ihre Arbeit an „Only Lovers Left Alive“ begannen Jarmusch und Logan mit einer neuen klanglichen Erkundung: der Vertonung von vier Stummfilmen des amerikanischen Dadaisten und Surrealisten Man Ray. Die Performance feierte 2015 ihr Live-Debüt in New York City und SQÜRL touren bis heute mit den Filmen.

Mit ihrem Score für den Film „Paterson“ tauchten SQÜRL 2016 tiefer in den Ozean der elektronischen Ambient-Musik ein, auf der Suche nach neuen ekstatischen Klängen, die die Poesie des Films bereichern sollten. Im darauffolgenden Jahr veröffentlichte die Band die EP „#260“ auf Sacred Bones Records, auf der sie ihre dunklere Herangehensweise an Dichte, Spannung, Euphorie und Befreiung zum Ausdruck brachten.

Die jüngste Aufnahme der Band - die Filmmusik zu „THE DEAD DON‘T DIE“ - ist ein wahrer Ausdruck dessen, wo SQÜRL in der Mitte eines Jahrzehnts der klanglichen Erforschung stehen. Es ist die Krönung ihrer Leidenschaft für analoge Synthese und Gitarrengewalt. Es ist gleichzeitig eine Hommage an die klassischen Klänge von Horror und Sci-Fi und eine Enthauptung der traditionellen Filmmusik. Es ist natürlich übernatürlich.

Anfang 2020 kehrten SQÜRL auf die Straße zurück, um ihre Filmmusik zu Man Rays Filmen aufzuführen und ihre jüngste Veröffentlichung zu unterstützen: „SOME MUSIC FOR ROBBY MÜLLER“ - eine Hommage an den legendären Kinematographen. Ihre Reisen führten sie zum Art Institute of Chicago, zum Walker Art Center, zur Indiana University, zur University of Michigan und zur von Gagosian präsentierten Messe FOG Design+Art in San Francisco.

read more

Externe Inhalte

Mit der Aktivierung externer Inhalte können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Inhalte aktivieren