MYLE

Mit warmen Gitarrensounds, catchy Hooks und souligem Gesang drückt er einer verworrenen Zeit (s)einen klaren emotionalen Stempel auf. Verwaschene Jeans, Leichtigkeit, Größenwahn und Aufbruchstimmung. Alles das kommt zurück, wenn MYLE singt. Der Deutsch-Amerikaner hat das Zeug zur Entdeckung des Jahres auf dem Popmarkt zu werden.

MYLE

About

Verwaschene Jeans, Leichtigkeit, warme Gitarrensounds und Aufbruchstimmung. Myle bringt mit seiner Musik einen eigenen energiegeladenen Vibe mit: catchy Hooks, Fernweh und eine ganz besondere Nahbarkeit.
„Ich war schon immer süchtig nach Pop. Auf der Bühne stehen, gehört werden und die Leute zum Mitsingen bewegen…Ich fange gerade an, genau das zu tun, was ich schon immer machen wollte.“

Bereits im Alter von sieben Jahren fängt der gebürtige Ravensburger an, Klavier zu spielen, mit 14 kommt Gitarre hinzu. Er beginnt, seine eigenen Songs zu schreiben und sammelt schon früh in verschiedenen Bands Live-Erfahrungen, wie zum Beispiel mit 16 Jahren auf dem Southside-Festival 2017 (Green Day, Bilderbuch, Milky Chance, etc.) Seine Sommer verbringt der Deutsch-Amerikaner immer bei seinen Großeltern in New York, in deren Wohnzimmer eine Jukebox aus den 1920er Jahren steht, die schon im Kindesalter seine Liebe zu Folk, American Rock, Blues und Jazz geprägt hat. Aber auch die Begeisterung für modernen Pop entsteht schon sehr früh mit den ersten Songs von Katy Perry oder Bruno Mars. “Das ist nach wie vor die Musik, die mir am meisten im Kopf bleibt.”

Nach seinem Schulabschluss fängt der heute 22-Jährige an, Musikproduktion in Mannheim zu studieren und in seinem kleinen Heimstudio entstehen ständig neue Hits mit Chart-Potenzial: Ende 2020 erscheint Myles erste eigene Single „Late Night High”. Seitdem folgen immer mehr Songs mit Ohrwurmgarantie und die soulige Stimme wird auch im immer präsenter. Mitte 2022 schafft er es mit der Single “Mutual” auf Platz 1 der deutschen iTunes-Charts und in die Top50 der Radio-Airplay-Charts.

Der amerikanische Einfluss durch Orientierung am Sound und dem Writing von Conan Gray, Julia Michaels oder Ryan Tedder in seiner Musik deutlich zu hören. Mal emotional mit viel Tiefe und mal eher euphorisch oder träumerisch:
„Ich habe durch Musik schon immer einen Weg gefunden, mich emotional auszudrücken und zu erklären. Das, was mir auf dem Herzen liegt oder ich unbedingt sagen muss, kann ich am besten in meinen Songs beschreiben.“

2022 steht Myle dann endlich zum ersten Mal mit seinen eigenen Songs auf der Bühne: als Support Act für Alvaro Soler, Wincent Weiss und für Justin Jesso. Die erste Headliner- Show auf dem Summersounds Festival, sowie erste Fernsehauftritte und Interviews wie beim ARD Morgenmagazin oder Deluxe Music folgen. Den Abschluss im Jahr 2022 machte das SWR3 New Pop Festival sowie mehrere Auftritte auf dem Reeperbahn- Festival in Hamburg.

Mit dem Publikum wächst auch die eigene Fangemeinde: die SMYLERS, die auf zahlreichen Fanpages Myle-Fan-Content erstellen und teilen, der auf der Instagram Seite @myle.and.more zusammengetragen wird.

Im Dezember 2022 erscheint die erste EP „Sad Boy Summer“ und die erste eigene Clubtour ist für 2023 in Planung. Was deutlich wird: Myle und sein Team sind motiviert und mehr als ready für das, was die nächsten Jahre noch mit sich bringen!

read more

Externe Inhalte

Mit der Aktivierung externer Inhalte können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Inhalte aktivieren