CAT POWER

Es gibt nur wenige Stimmen, die tiefer in die Ikonographie und Mythologie des amerikanischen Indie-Rock eingebettet sind als die von Chan Marshall. Unter dem musikalischen Namen Cat Power veröffentlicht Marshall seit fast 25 Jahren Musik und ihr Können als Songwriterin, Produzentin und vor allem als Stimme ist mit der Zeit immer einflussreicher geworden.

CAT POWER

About

Produziert von Marshall und gemischt von Rob Schnapf (Elliott Smith, Beck), enthält das Album Auftritte von langjährigen Freunden und Begleitern und Gast-Vocals von Lana Del Rey, mit der sie kürzlich tourte. Wanderer ist in vielerlei Hinsicht die Quintessenz von Cat Power. Eine Reihe von Songs, die bemerkenswert hart und geradlinig sind und mit Marshalls klarer Stimme im Vordergrund und in der Mitte punkten. Tracks wie „Black“ und „Me Voy“ erinnern an die emotional erschütterndsten Momente von Moon Pix oder You Are Free, während der elegante Klang von „In Your Face“ und der minimalistische Blues von „You Get“ („You Know there‘s nothing like time, to teach you where you have been“) die gleiche Art von spielerischem, gefühlvollem Timbre haben, das schon auf The Greatest zu finden war. Das Album zeigt auch Marshalls verblüffende Fähigkeiten als eine der großen Interpretinnen von Songs anderer Musiker. Ihre Version von Rihannas „Stay“ ist atemberaubend. „Ich liebe die Tradition, Lieder zu interpretieren“, sagt sie. „Ich denke, es ist eines der höchsten Komplimente, die man einem anderen Künstler machen kann. Es ist eine der großen Traditionen der amerikanischen Musik und eine der großen Freuden.“

Während Wanderer eine hart erkämpfte Stabilität für Marshall darstellt, ist es auch ein Beweis dafür, dass Stabilität - emotionale, physische, finanzielle - oft vergänglich ist, etwas das gepflegt und geschützt werden muss und nicht selten leicht verdunsten kann. Songs wie „Robbin Hood“ und „Nothing Really Matters“ konfrontieren Doppelzüngigkeit und Hoffnungslosigkeit gleichermaßen. Sie untersuchen, was es bedeutet, ausgenutzt zu werden („Who Robbing, who robbing who?“) und den Nihilismus, das Richtige zu tun, in einer Welt, in der es sich oft so anfühlt, als ob es wirklich keinen Unterschied macht. Im Gegensatz dazu ist die erste Single des Albums, „Woman“ (mit Backing Vocals von Lana Del Rey), ein vollmundiger Rundumschlag gegen Zweifler und Kritiker. „Der Arzt sagte, ich sei nicht meine Vergangenheit, er sagte, ich sei endlich frei“, singt Marshall, „Ich bin eine Frau meines Wortes, oder hast du es nicht gehört? Mein Wort ist das Einzige, was ich je gebraucht habe.“ Trotzig, ungebeugt und fantastisch standhaft endet der Song mit der perfekten, schönen Coda: „Ich bin eine Frau.“

Wenn alte Cat Power-Platten leicht als Aufbewahrungsorte für Schmerzen aufgefasst werden konnten, ist Wanderer ein Beweis für die transformative Natur von Musik. Die Vorstellung von alternativen Wegen, Erlösungen, Verbindungen und unbegrenzte Möglichkeiten auf Albumlänge. Am deutlichsten wird dies bei „Horizon“, dem emotionalen Kernstück des Albums, in dem Marshall über die komplizierten, emotional elastischen Bindungen zwischen Familienmitgliedern singt. Für jemanden, dessen ganzes Leben auf Bewegung basiert - Jahre des Kommens und Gehens mit wenig Zeit zum Innehalten und Verbinden - bietet der Song eine bittersüße Versöhnung: „Du bist am Horizont / Ich bin auf dem Weg / Du bist am Horizont / Ich gehe in die andere Richtung.“

„Dieses Album handelt von meiner Reise bis zu diesem Punkt. Wanderer, das Album, stellt den Weg dar, den mein Leben auf dieser Reise genommen hat - von Stadt zu Stadt zu gehen, mit meiner Gitarre, meine Geschichte zu erzählen; mit Ehrfurcht vor den Menschen, die diese Reise Generationen vor mir gemacht haben. Folksänger, Bluessänger und alles dazwischen.
Sie waren alle Wanderer, und ich bin froh, unter ihnen zu sein.“ - Chan Marshall, 2018

read more

Externe Inhalte

Mit der Aktivierung externer Inhalte können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Inhalte aktivieren