BASIL EIDENBENZ

Man kennt ihn aus namhaften internationalen Projekten wie „X Company“, „Victoria“ oder „The Witcher“. Basil Eidenbenz zeigte schon mehrfach was in ihm steckt. Als Sohn des Direktors und Organists des Departments Musik der Zürcher Hochschule der Künste wurde ihm neben der Schauspielerei auch ein großes musikalisches Talent in die Wiege gelegt.

BASIL EIDENBENZ

Basil Eidenbenz wurde 1993 in Zürich geboren. 2009 nahm er seine erste Rolle in der SRF-Serie „Best Friends“ an, bevor es ihn nach London zieht, wo er mittlerweile seit 10 Jahren wohnt und regelmäßig für verschiedene Produktionen vor der Kamera steht. 2015 übernahm er eine durchgehende Rolle in der CBC-Serie „X Company“. Es folgten Rollen in Projekten wie der Serie „Victoria“ und „Athena“, in welcher er die durchgehende Hauptrolle spielte. Außerdem sah man ihn an der Seite von Emma Stone, Oliva Coleman und Rachel Weisz im preisgekrönten Film „The Favourite“.

Im Jahr 2019 folgte dann sein wohl bis zu diesem Zeitpunkt größtes Projekt. Er verkörperte die Rolle des „Eskel“ in einer der erfolgreichsten Netflix-Serien „The Witcher“ mit Henry Cavill. Aber auch in Deutschland ist er kein Unbekannter mehr. Durch sein musikalisches Talent überzeugte er 2020 als Komponist und Pianist Johannes Brahms in „Johannes Brahms - Die Pranke des Löwen“.

Zu seinen aktuellsten Projekten gehören der Kinofilm von Margarethe von Trotta „Bachmann & Frisch“ (AT), in welchem er an der Seite von, u.a. Vicky Krieps und Luna Wedler spielt, und der 5. Teil der Filmreihe „Indiana Jones“. Beide Projekte werden voraussichtlich 2023 veröffentlicht.

read more

Externe Inhalte

Mit der Aktivierung externer Inhalte können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Inhalte aktivieren
See more media